Ev. Kindergarten Regenbogen - Leitbild

Der Ev. Kindergarten Regenbogen Angermund ist ein offenes Haus - offen für alle Kinder und Familien, die mit ihrer Geschichte, ihren Hoffnungen und Träumen, aber auch mit ihren Ängsten einen sicheren Hort suchen. Die Offenheit in unserem Haus  gibt den Kindern die Freiheit, engagiert und in Freude zu lernen - weil sie wissen, dass sie auch bei eigenen Misserfolgen weiterhin Wertschätzung erfahren und angenommen werden.

Im Mittelpunkt unserer Bildungsarbeit steht die Wertschätzung des Kindes als Teil der Schöpfung Gottes. Jedes Kind besitzt seinen eigenen Bauplan des Lebens. Wir möchten die Kinder bei der Entwicklung ihres Schöpfungsplanes unterstützen. Deshalb geben wir ihnen Gelegenheit, selbstständig und selbstbewusst zu werden sowie Verantwortung für sich, den Anderen und für die Gruppe zu übernehmen. Wir verstehen uns als Wegbereiter. Den Kindern soll genügend Raum gegeben werden, in Ihrem eigenen Tempo, Ihre Welt zu entdecken.

Es ist uns dabei wichtig, gemeinsam den christlichen Glauben zu leben. Biblische Geschichten sind dafür eine wesentliche Grundlage und prägen das Kirchenjahr. So feiern wir die kirchlichen Feste mit den damit verbundenen Ritualen und Symbolen und  erklären deren Bedeutung.
Tischgebete, Morgenkreise, Begrüßungs- und Abschiedslieder erinnern im Kindergartenalltag an die Gegenwart Gottes. Gottesdienste mit den Kindern nehmen im Gottesdienstplan der Gemeinde einen festen Platz ein.
Aus der Erziehung im christlichen Glauben erwächst die Offenheit gegenüber anderen Kindern und Eltern, die nicht unser Bekenntnis teilen. Deshalb leben wir mit katholischen, muslimischen und hinduistischen Kindern freundschaftlich zusammen.

Als evangelische Einrichtung übernehmen wir in unserer Kirchengemeinde die Aufgabe, Bindeglied zwischen den Eltern, den Kindern und der Kirchengemeinde zu sein. Wir verstehen uns als Teil der Gemeinde,  die für Kinder offen ist und in der Erwachsene und Kinder eine Lerngemeinschaft bilden, getreu dem Satz Jesu:
Lasst die Kinder zu mir kommen und hindert sie nicht daran; denn für Menschen wie sie steht Gottes neue Welt offen. Ich versichere euch: Wer sich Gottes neue Welt nicht schenken lässt wie ein Kind, wird niemals hineinkommen. (Markus 10, 14-15).


Kooperation und Vernetzung

Wir sind mit den anderen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen in unserem Stadtteil vernetzt. Ferner bestehen Kooperationen mit der


Eltern

Vorrausetzung für eine optimale Förderung der Kinder ist die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern. Der am Anfang des Kindergartenjahres von der Elternversammlung gewählte Elternbeirat wird über alle Belange, die die Einrichtung betreffen, informiert und hat ein Anhörungsrecht.

Der Rat der Tageseinrichtung besteht aus dem Träger, den Fachkräften und dem Elternbeirat. Jährliche gemeinsame Feste, Elternachmittage, Hospitationen runden die Zusammenarbeit ab.


Elternbeitrag

Der Besuch der Einrichtung ist grundsätzlich kostenfrei. Lediglich für die unter dreijährigen Kinder muss ein Beitrag entrichtet werden, der sich am Einkommen der Eltern orientiert